Inavation Awards 2024
08.02.2024

1. Preis für Mixed Reality Dome in Shanghai

Am 30. Januar 2024 wurden in Barcelona die Inavation Awards verliehen, ein Preis für innovative Technologien und Contents in 25 Kategorien, rund um die Themenwelt Audio und Visual, ausgelobt von Inavate + ISE.

 

Der Mixed Reality Dome im Shanghaier Stadtplanungsmuseum, an dem auch SBA maßgeblich beteiligt war, gewann in der Kategorie "Visitor Attraction" den 1. Preis.

1. Preis für den Mixed Reality Dome mit Digital Twin im Stadtplanungsmuseum Shanghai, in der Kategorie "Visitor Attraction"

In Zusammenarbeit mit Experten für High-End-Projektionen sowie Spezialisten für Software-Programmierung und KI-Applikationen, entwickelte SBA ein digitales Abbild der Stadt Shanghai (Digital Twin), das Besuchern des Shanghai Urban Planning and Exhibition Centers (SUPEC) innerhalb eines begehbaren, zwei Stockwerke umspannenden Mixed Reality Domes in verschiedensten Maßstäben zahlreiche Informationen zur Stadt(-entwicklung) vermitteln kann - vom Vogelflug über die Stadt bis hin zur Begehung von Quartieren, Straßenzügen, Parks und Gebäuden.

 

Eingereicht wurde das Projekt für den in der Branche sehr renommierten Inavation Award von Projektpartner project syntropy - zuständig für die Hardware und das Projektionssystem.

Wir freuen uns über den 1. Preis und darüber, dass die Attraktion bei den Besuchern des Museums auf so großen Anklang stößt.

Der Mixed Reality Dome wurde im Zuge der Modernisierung der Museumsausstellung sowie der Gebäudesanierung errichtet, für die SBA ebenfalls beauftragt war. Das digitale und interaktive Stadtmodell ersetzte das ehemals physische Stadtmodell des Museums, welches aufgrund der rasanten (städte-) baulichen Veränderungen schwer auf aktuellem Stand zu halten war. Das digitale Stadtmodell lässt sich kostengünstig regelmäßig aktualisieren.

 

Zum Projekt "Digital Twin Shanghai"

 

Zum Projekt "Sanierung des Stadtplanungsmuseums Shanghai"

 

Projektpartner: SBA Architektur und Städtebau, Space M GmbH, project syntropy, Fraunhofer IBP